Werbung



Gute Nacht! Wie man am nächsten Morgen wirklich ausgeschlafen aufsteht

Schlafen ist eine rundum schöne und gesunde Angelegenheit. Vorausgesetzt, man schläft durch, träumt gut und fühlt sich am nächsten Morgen wirklich ausgeruht. Fast jeder Erwachsene kennt Phasen, in denen das Ein- und Durchschlafen einfach nicht gelingen will. Mal sind es Sorgen, die im Kopf herumschwirren und einen ruhigen Schlaf verhindern. Mal wacht man nachts auf und liegt stundenlang ruhelos im Bett. Nicht immer gelingt es, Schlafstörungen ohne medizinische Hilfe zu kurieren. Es gibt allerdings einige Maßnahmen, die das Schlafklima positiv beeinflussen und einen guten Schlaf befördern.

Raus aus der Gedankenspirale!

Das Schlafzimmer ist ein Raum, der der Erholung dient. Geschäftliches und Technik haben hier nichts zu suchen. Wer abends im Bett noch Aktenordner wälzt, muss sich nicht wundern, wenn er nicht zur Ruhe kommt. Smartphones oder Tablets haben auf dem Nachttisch ebenfalls nichts zu suchen. Es ist sicher verlockend, vor dem Einschlafen noch schnell den interessanten Artikel zu lesen oder mit einer guten Freundin zu chatten und die Neuigkeiten des Tages auszutauschen. Das blaue Licht, das vom Smartphonedisplay strahlt, hat allerdings einen ähnlich aufputschenden Effekt auf den Körper wie Koffein.
gesund SchlafenWer in einer Partnerschaft lebt, sollte fest vereinbaren, dass im Bett nicht gestritten wird. Nach gegenseitigen Vorwürfen und einem Streit ist es unmöglich, ruhig einzuschlafen. Ist das Schlafzimmer dem Schlafen – und natürlich dem Sex – vorbehalten, freut man sich den ganzen Tag darauf, sich irgendwann am Abend in die weiche Decke zu kuscheln.
Apropos Decke: Es ist ungemein wichtig, die richtige Decke und das richtige Kissen auszuwählen. Nur wer bequem liegt und weder friert noch schwitzt, kann wirklich gut schlafen.

Auch die Nachtwäsche hat einen großen Einfluss auf die Qualität des Schlafs. Wer ein schönes Nachthemd, ein verführerisches Negligé oder einen flauschigen Pyjama trägt, hat im Bett garantiert mehr Spaß als jemand, der sich ein ausrangiertes T-Shirt überwirft.

Was beim Einschlafen hilft

KräuterteeWer sich an seine Kindheit erinnern kann, weiß, dass die Gute-Nacht-Geschichte, ein Kuss von der Mutter oder das Glas Milch vor dem Zubettgehen ein gutes Einschlafen garantierten. Auch Erwachsene brauchen Rituale, um gut einzuschlafen. Das kann eine Tasse Tee sein, eine entspannende Gesichtsmaske oder aber ein Hörbuch, das den Geist beruhigt und auf die Nacht vorbereitet. Wer dennoch nicht schlafen kann, sollte versuchen, ruhig zu bleiben und sich bewusst zu werden, dass auch das Ausruhen im Bett zu neuer Kraft führt. Erwachsene, die angesichts ihrer Schlaflosigkeit nicht in Panik verfallen, werden ihre Schlafstörungen ganz sicher nach kurzer Zeit wieder überwinden.

Werbung

Wolle-Rechner bei Buttinette

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

.