Werbung

Zahnfleisch gesund halten
Zahnhygiene: spannende Fakten und warum sie wichtig ist

Geposted in Gesundheit

Wie alle haben den Wunsch gesunder, weißer strahlender Zähne. Schön für die Optik, aber auch für den gesunden Biss in den Apfel und nicht zuletzt bedeuten gesunde Zähne meist weniger Zahnarzt-Termine. Natürlich gibt es genetische Veranlagungen, welche dazu führen können, dass manche Menschen häufiger mit Zahnproblemen zu kämpfen haben als andere, aber im Allgemeinen unterstützt regelmäßige Zahnpflege sowie eine gesunde möglichst zuckerarme Ernährung, dass unsere Zähne und Zahnfleisch gesund bleiben. Hier einige spannende Fakten rund um das Thema Mundhygiene und ein paar wertvolle Tipps, wie du deine Zähne gesund halten kannst. Zur Verdeutlichung verwenden wir einige Grafiken, die uns MyDealz freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Seit wann putzen wir uns die Zähne?

Geschichte der Mundgesundheit

Wie die Infografik zeigt, nutzen Menschen Techniken zum Putzen der Zähne schon recht lange, nur die Technik hat sich über die Zeit deutlich verbessert. Heute nutzen viele bereits eine elektrische Zahnbürste, die uns beim richtigen Zähneputzen mit Hinweisen, ob wir den richtigen Druck haben, ob alle Bereiche abgedeckt sind und vieles mehr, unterstützt. Inklusive Zahnputz-Management via App wurde uns alles in die Hand gegeben, um in Kombination mit einer geeigneten Zahnpasta unsere Zähne so gründlich wie möglich zu reinigen. Laut der Infografik gab es aber „Zahnbürsten“ bereits vor 2.500 Jahren, wie vermutlich historische Funde belegen. Zahnbürsten im engeren Sinne sowie Minz-Mundwasser gibt es auch bereits seit etwa dem 15. Jahrhundert.

Heute haben wir die moderne Zahnbürste und mittlerweile sehr beliebt eben die elektrische Zahnbürste wie folgende Grafik zeigt. Interessant dabei aber auch, dass die meisten Ausgaben in Kaugummis fließen, für die schnelle Reinigung zwischendurch.

Mundgesundheit: Wie viel geben wir aus

Zahnproblemen vorbeugen mit Zähneputzen: wie oft, wie und wann

Vieles ist im Fluss, auch die Meinung zum Thema richtiges Zähneputzen und Zeitpunkt. 2x täglich, morgens und vor dem Zubettgehen gilt zwar immer noch als Faustregel, aber mittlerweile empfehlen Experten, dass man mindestens 30 Minuten nach dem Essen warten sollte. Dies, weil Essen den Zahnschmelz weicher machen soll, was beim direkten Zähneputzen danach zu Verletzungen führen könnte. Also, wenn möglich, einfach mal 30 Minuten warten. Auch die empfohlene Technik hat sich verändert, siehe unseren Artikel „Zähneputzen: wie oft, wie und wann“.

Jeder muss für sich entscheiden, ob man zum Zähneputzen eine klassische Zahnbürste, die ja auch immer raffinierter wurden oder eine elektrische Zahnbürste bevorzugt. Eine elektrische Zahnbürste, besonders die Intelligenten bieten natürlich zusätzliche Komfortfunktionen, aber laut Studien sollen diese auch zu 11% weniger Zahnfleischentzündungen und zu 21% weniger Plaque führen. Bestätigt sich dies wirklich, so wäre dies natürlich ein Grund zur elektrischen Zahnbürste zu greifen. Aber auch die klassische Zahnbürste erfüllt natürlich ihren Zweck.

Zahnproblemen vorbeugen mit der richtigen Ernährung

Die Hauptempfehlung für eine gesunde Ernährung, nicht nur im Hinblick auf unsere Zähne, lautet natürlich so wenig Zucker wie möglich aufzunehmen, gilt Zucker doch als einer der Hauptauslöser von Karies. Positiver Nebeneffekt einer Zucker-reduzierten Ernährung: auch unsere Figur bedankt sich.

Folgende Grafik zeigt, wie Zucker die Zähne angreift

Mundgesundheit - Wie-zucker die Zähne angreift

und folgende beantwortet die Frage, ob wir zu viel Zucker essen
Mundgesundheit: Essen wir zu viel Zucker?

Beides sollte sicherlich Motivation genug sein, um die Zucker – Zufuhr bei uns und unseren Kindern zu reduzieren. Zucker-freie Getränke statt Zucker-Bomben wie Cola & Co und vielleicht mal Obst oder Gemüse statt Schokoriegel. Tipp: prüft den Zuckergehalt immer bei allen Lebensmitteln, besonders verarbeitete Lebensmittel, darunter natürlich auch besonders Fertigkost, enthält oft erstaunlich viel Zucker. Optimal, um den Zuckergehalt steuern zu können, sind daher selbst zubereitete Speisen aus frischen Lebensmitteln wie die meisten Gemüsearten, aber auch Vollkorngetreide wäre hier zu nennen. Hier eine informative Grafik mit einigen Empfehlungen, welche Lebensmittel für gesunde Zähne empfehlenswert sind und welche nicht.

Mundgesundheit - Gesunde und ungesunde Lebensmittel für unsere Zähne

Mangelnde Mundhygiene kann Krankheiten auslösen

Mangelnde Mundhygiene kann übrigens nicht nur zu schlechten Zähnen führen, sondern auch zu weiteren gesundheitlichen Problemen. So können durch Zahnfleischerkrankungen Krankheitserreger in den Blutkreislauf gelangen und so Krankheiten auch in ganz anderen Körperbereichen auslösen. Auch wird Parodontose mit Frühgeburten und geringem Geburtsgewicht in Verbindung gebracht.

Weiße Zähne als ein Motivationsfaktor

Mundgesundheit- Warum-putzen wir uns die Zähne?

Das Versprechen auf weiße Zähne soll Anfang des 20. Jahrhunderts die Zahl der Menschen, die regelmäßig die Zähneputzen, sprunghaft in die Höhe getrieben haben. Heute werden sicherlich die meisten Menschen Zähneputzen als Teil der täglichen Routine verinnerlicht haben. Auch der Run auf elektrische Zahnbürsten belegt dies, aber fast noch wichtiger ist eben, was wir essen und da hapert es immer noch, was natürlich auch an den zahlreichen Verführungen der Lebensmittel-Industrie liegt. Hier wären sicherlich noch klarere Labels mit Hinweisen auf den Zuckergehalt der jeweiligen Produkte sinnvoll. In Großbritannien hat man daher sogar eine Zuckersteuer eingeführt, welche stark zuckerhaltige Getränke so sehr verteuert hätte, dass die Hersteller den Zuckergehalt teils deutlich gesenkt haben, siehe die Meldung beim ZDF „Zuckersteuer in Großbritannien – Das Vereinigte Königreich kommt auf Diät“.

Gesunde Zähne: Ihr habt es in der Hand

Natürlich muss jeder selber wissen, was richtig für einen ist, aber vielleicht regt euch unser Artikel ja nicht nur zum regelmäßigen Zähneputzen an, sondern auch zum genaueren Hinschauen, was ihr esst und trinkt und wie viel Zucker hier tagtäglich aufnehmt.

Weniger Zucker und zahnfreundliche Lebensmittel sind nicht nur gut für unsere Zahngesundheit, sondern auch für unsere Gesundheit allgemein und auch die Figur freut sich. Wenn dies noch nicht als Motivation reicht, dann denkt daran, dass Menschen mit 20 Zähnen und mehr im Alter von 70 Jahren länger leben sollen als Menschen mit weniger als 20 Zähnen zum gleichen Zeitpunkt, zumindest laut einer japanischen Studie. Und dann wäre ja noch der Aspekt mit hoffentlich weniger unangenehmen Zahnarztbesuch. Regelmäßige Mundhygiene, weniger Zucker und Zahnfreundliche Lebensmittel belohnen euch mit gesunden weißen Zähnen, weniger gesundheitlichen Problemen und vielleicht sogar mit einem etwas längeren Leben.

Hinweis: Die Grafiken wurden uns von MyDealz zur Verfügung gestellt

Werbung

Unsere Besucher interessieren sich auch für:

Werbung