Werbung

GEFRO Balance Probierpaket - Jetzt gratis testen!

Haarausfall – Ursachen und Lösungen

Geposted in Gesundheit

Für eine Frau ist Haarausfall nicht nur ein körperliches Problem, sondern auch ein herzbrechendes seelisches und emotionelles Problem, welches das eigene Selbstbild und das Selbstbewusstsein einer Frau erheblich stören und belasten kann.

Haarausfall kann aus verschiedenen Gründen auftreten und ist stark abhängig von den Ursachen. Manche Gründe sind mit der Zeit verbesserungsfähig, zum Beispiel, wenn Stress der Auslöser ist und dieser Stress vermindert wird, mache aber auch nicht, wie zum Beispiel bei erblichen Ursachen.

Was ist normal?

Der Wachstumszyklus eines Haares dauert im Durchschnitt zwei bis drei Jahre, und es wächst etwa 1 cm pro Monat während dieses Zeitraums.

Nach diesem Wachstumszyklus fallen die Haare unter normalen Umständen aus, als Teil eines natürlichen Prozesses. Diese werden dann ersetzt mit neu nachwachsenden Haaren. Wegen dieses Prozesses ist es ganz natürlich, dass jeden Tag ein paar Haare verloren gehen, die Menge, welche als normaler Haarausfall bezeichnet wird, ist ein Durchschnitt von in etwa < 100 Haare pro Tag.

Bei manchen Frauen werden die Haare im zunehmenden Alter dünner. Wenn man altert, wird das Haarfolikel langsam schwächer und diese fallen aus, eventuell, in einer Ruhephase, wo kein Haar mehr wächst. Dies ist ein natürlicher Prozess.

Ursachen und Arten der Haarausfall bei Frauen

Haarausfall kann vielfältige Ursachen haben und kann dabei verschieden Formen annehmen:

Genetischer Haarausfall

Dies ist eine erbliche Form von Haarausfall, die nicht nur von der Linie der Seite der Mutter, wie ein populärer Mythos fälschlicherweise aussagt, sondern auch von der Linie der Väter geerbt werden kann. Obwohl erblicher Haarausfall bei Frauen seltener als bei Männern vorkommt, ist diese Form des Haarausfalls häufig stärker, wenn dieser Fall dann bei Frauen auftritt. Erblicher Haarausfall kann durch Schwankungen oder Änderungen in den Hormonen einer Frau, zum Beispiel während der Wechseljahre oder auch bei der Durchführung einer Hormonbehandlung, beschleunigt werden.

Alopecia areata

Alopecia areata ist eine Kondition, die durch das Immunsystem des Körpers verursacht ist, wobei die weißen Blutzellen die Follikeln der Haare angreifen und beschädigen. Zuerst bemerkbar durch kreisförmige, entzündete Stellen auf dem Kopf, daher der bekanntere Name – kreisrunder Haarausfall, fallen die Haare dann an diesen Stellen aus. Diese Symptome können in jedem Lebensjahr auftreten, die Gründe dafür sind nicht bekannt oder konnten durch keine Untersuchungen ausfindig gemacht werden.

Diffuser Haarausfall

Diffuser Haarausfall tritt allgemein mehr bei Frauen als bei Männern auf und beschreibt einen Zustand, wo die Haare nicht an einer bestimmten Stelle ausfallen, sondern gleichmäßig über den ganzen Kopf hinweg ausfallen.

Diffuser Haarausfall kann durch verschiedene Gründe verursacht werden:

  • Bei erhöhten Stress Situationen, zum Beispiel bei schweren Unfällen oder nach chirurgischen Behandlungen.
  • Bei hormoneller Unausgewogenheit, zum Beispiel bei einer Schilddrüsen Funktionsstörung, Hormonbehandlungen oder während der Wechseljahre. Nach einer Schwangerschaft verlieren etwa 50 % aller Frauen Haare, die normalerweise aber meist zurückwachsen.
  • Bei Depressionen.
  • Durch manche Medikamente, die zum Beispiel bei Blutverdünnung, Gicht, Bluthochdruck, Herzprobleme, Depressionen verwendet werden. Oder durch die Antibabypille oder bei einer Überdosierung von Vitamin A.
  • Durch eine Infektion.
  • Durch Krankheit, wie zum Beispiel Diabetes
  • Durch einen Ernährungsmangel. Bei einem starken Mangel an Vitamin A, B und K oder Mineralstoffen wie Zink, Eisen oder Selen. Diese Mangelerscheinungen können ausgelöst werden durch Essstörungen oder durch extreme Diäten.

Was können wir gegen Haarausfall tun?

Gesunde Ernährung hilft der Schädelhaut, und dadurch auch den Haarfollikeln und Haarwurzeln, gesund zu bleiben. Eine gute Versorgung von Vitamin A, B und K zusammen mit den Mineralstoffen Zink und Selen sind essenzielle Bestandteile der Ernährung, die für gesunde Haut, Haaren und Nägel benötigt wird. Bei Fällen des diffusen Haarausfalls kann auf diesem Weg geholfen werden, aber leider nicht bei medizinischem Haarausfall.

Neue Techniken sind immer in Entwicklung, die die Haare verdichten können. Diese können dabei helfen das Selbstbewusstsein zurück zu holen. Eine gute Frisur sollte dir hierbei behilflich sein können.

Für leichten Haarausfall gibt es Marken Shampoos und Konditioner, die den Haaren extra Volumen und Fülle geben und dadurch einen wirklich merkbaren Unterschied machen können.

Bei kräftigerem Haarausfall gibt es auch verschiedene Produkte, wie Priorin® oder Regaine®, die von sich behaupten Haarausfall erfolgreich zu bekämpfen und dieses zu stabilisieren, durch ihre speziell verwendeten Wirkstoffe in der Form von Haarmittel oder Tabletten.

Da Haarausfall auch eine Indikation anderer gesundheitlicher Probleme sein kann, sollte man immer seinen Arzt informieren und sich darüber beraten lassen.

Werbung

buttinette.de

Werbung

GEFRO - Suppen, Soßen und Würzen

Unsere Besucher interessieren sich auch für: